Messtechnik

  • Erstellung von Anforderungskatalogen für Ihre Messtechnik Anwendung
  • Validierung von Messgeräten für Ihre Anwendung
  • Analyse des Messprozesses
  • Ermittlung von Bedienereinflüssen
  • Erstellen von Kalibrieranweisungen und Kalibrierprotokollen
  • Messmittel- und Prüfmittelmanagement

Ob es sich um Druckmessungen, Temperaturmessungen, Kraft- und Drehmomentmessungen oder Emissionsmessungen handelt, die Grundprinzipien der Messtechnik sind stets identisch. Es ist wichtig, dass das Messmittel für die Anwendung geeignet ist. Wir begleiten Sie bei dem Auswahl- und Beschaffungsprozess mit Lieferanten über die Inbetriebnahme und der Validierung bis hin zum täglichen Gebrauch Ihres Messgeräts. Qfuture ist nicht auf bestimmte Messgeräte spezialisiert. Unser generischer Ansatz zur Validierung ist für nahezu jedes Messgerät gültig.

Anforderungskataloge & Beschaffung

Sie stehen vor einer neuen Messaufgabe? Wir unterstützen Sie bei der Erstellung von Anforderungskatalogen für Ihre Messaufgabe. Bei der Auswahl der Messtechnik ist es wichtig exakt zu bestimmen, welche Größe Sie mit welcher Genauigkeit messen wollen. Eine zu hohe Genauigkeit ist höchst unwirtschaftlich, eine zu geringe Genauigkeit führt dazu, dass Toleranzen unter Umständen nicht mehr eingehalten werden.

Wir kennen den Markt und die üblichen Preise verschiedenster Messsysteme und finden für Sie den passenden Lieferanten. Da Messgeräte oft modular mit verschiedenen Optionen angeboten werden sprechen wir Empfehlungen über die benötigten Zusatzmodule aus, bzw. welche Module für Ihre Anwendung weniger relevant oder gar nicht notwendig sind.

Validierung von Messgeräten

Validierung bedeutet einen Nachweis zu erbringen, dass das Messgerät für eine spezielle Aspekt für die Auswahl eines Messgeräts ist eine hinreichend genauen interne Auflösung. Zwar ist es möglich durch digitale Messtechnik Messdaten mit beliebigen Nachkommastellen zu erzeugen, doch diese haben keinerlei Aussagekraft wenn die interne Auflösung nicht ausreichend hoch ist.

Grundsätzlich ist nicht der Hersteller in der Pflicht das Messgerät zu validieren, sondern der Anwender des Messgeräts. Das ist auch sinnvoll, da der Hersteller nicht wissen kann für welche Anwendungen das Messgerät eingesetzt wird. Messgeräte werden somit für die Prüfung einer bestimmen Toleranz validiert.

Wir führen Messmittelfähigkeitsuntersuchungen durch und weisen objektiv die Fähigkeit Ihres Messgerät für eine bestimmte Anwendung nach.

Analyse des Messprozesses

Die Genauigkeitsangabe eines Messgeräts durch den Hersteller wird unter Laborbedingungen festgestellt. Das Gleiche gilt für die Kalibrierung. Da ein Messgerät i.A. nicht nur im Labor betrieben wird, sondern, wie etwa in der Produktion in ein System aus Mensch, Prozess und Umgebung eingebunden ist, kann die tatsächliche Genauigkeit abweichen. Unerwünschte Einflüsse auf das Messergebnis sind insbesondere

  • Einflüsse durch verschiedene Bediener (Prüfer)
  • Umgebungseinflüsse (Temperatur, Druck, Feuchte)
  • Einflüsse durch Digitalisierung von analogen Signalen

Wir ermitteln die Prüfereinflüsse auf das Messergebnis durch eine R&R Studie. Dies ermöglicht genau zu unterscheiden, welche Varianzen im Messwert durch den Prüfer verursacht werden.

Kalibrieranweisungen und Kalibrierprotokolle

Sie müssen nicht jedes Messgerät in ein Labor schicken um es zu kalibrieren. Sie dürfen Messgeräte auch selbst innerhalb Ihrer Firma durch ein Firmennormal kalibrieren, sofern keine abweichende Vereinbarungen mit Ihren Kunden getroffen sind. Dazu ist es notwendig, dass Sie Kalibrieranweisungen und Kalibrierprotokolle selbst erstellen. Es gibt eine Vielzahl von Messgeräten, die mit wenig Investition dauerhaft intern kalibriert werden können. Das spart auf die Dauer Zeit und Geld. Mehr Informationen finden Sie auch in unseremBlogbeitrag zum Thema Kalibrierung.

Messmittel- und Prüfmittelmanagement

Ob Sie eine Zertifizierung nach DIN EN ISO9001:2015 haben oder nicht, es empfielt sich Messmittel und Prüfmittel strukturiert zu verwalten. Dazu existiert eine Vielzahl von kostengünstigen Software Lösungen. Jedes Messmittel wird in der Software erfasst und erhält eine Inventarnummer. Es werden Stammdaten wie die Seriennummer und Herstellungsdatum hinterlegt. Sie legen ein Kalibrierintervall fest (meist 1-2 Jahre) und die Software erinnert Sie rechtzeitig an die bevorstehende Kalibrierung. So stellen Sie sicher, dass alle sich im Betrieb befindlichen Messmittel noch in Ihrer angegebenen Genauigkeit messen. Auch der Aufenthaltsort bzw. den Benutzer des Messmittels können Sie dort hinterlegen, damit das Messgerät schnell aufgefunden wird.

Checken Sie hier unsere Messtechnik Schulung RICHTIG MESSEN.

 

Jetzt kostenlose Erstberatung einholen

Kontakt aufnehmen

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.